Schlagwort-Archive: Iran

Bauchbinde der Kulturen

Schon seit frühester Kindheit stellten bestimmte Wörter der Deutschen Sprache für mich ein Rätsel dar, aber das eine Wort, das ich völlig rätselhaft fand, war das Wort „Kummerbund“. Es trat in mein Leben, als meine Eltern zu einer hochoffiziellen Feier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, creative writing, Literatur, Migration | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Persische Rose

Die Welt umfasset nicht das Bild der Rose. Die Phantasie umfasset nicht die Rose. Vom Seelengarten Botin ist die Rose, und Inbegriff der Schönheit ist die Rose. Wär‘ auch die ganze Welt, Mit Dornen rings umstellt, Ein Herz, das Liebe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, Gedichte, Literatur, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 6 Kommentare

Nouruz mobarak!

Rechtzeitig zum Frühlingsanfang hat sich Mitteleuropa wieder mit einer Schneedecke geschmückt. Picknick draußen zu Nouruz wird also auch dieses Jahr wieder nur etwas für die ganz unerschütterlichen Nouruz-Fans  sein. Für alle anderen ein Foto als Zeichen der Hoffnung auf den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, Fotografie, Migration | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Migration ist nichts für Romantiker: Mythen und Asyl

Flüchtlingshelfer, Journalisten und Beamte tun mir oft leid. Sie wollen helfen, informieren und ihre Arbeit adäquat tun, stehen aber mangels ausreichender Kenntnisse der Mentalität der Migranten, die sie betreuen oder über die sie berichten wollen oder mit denen sie in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, Migration, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 5 Kommentare

Eide nouruze schoma mobarak!

Frühlingsbeginn – da denken Iraner an ein Picknick im Grünen, an einem klaren Gebirgsbach, bei lauschigen 15 Grad und strahlender Sonne. Denn auf der iranischen Hochebene verabschiedet sich der Winter schlagartig zum Frühlingfest Nouruz. Schnee und Kälte schmelzen vor der Sonne nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, Blickfang, creative writing, Literatur, Migration, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tanz in den Frühling: Nouruz

Nouruz (ausgesprochen Norus, mit englischem „O“ und stimmhaftem „s“) ist das Lieblingsfest vieler Völker im Vorder- und Westasiatischen Raum. Die Türken und die Kurden feiern es unter anderem, die Tadschiken und Afghanen, die Khirgisen und die Iraner, die Azeris (das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, Migration | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Tabu brechen

Der Iran gehört nicht gerade zu den Ländern, die als Vorreiter gesellschaftlichen Fortschrittes gelten. Und dennoch arbeitet in diesem Land eine Stiftung für Seltene Erkrankungen, die es wagt, das Tabu-Thema „Genetische Beratung“ anzusprechen. Die Stiftung empfiehlt ihren Mitgliedern, die aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, Gesundheit, Neues von Pro Vaskulitis | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Die Hilfe der Tauben

  Mein jüngerer Bruder, Arasch, war zwei Jahre alt, als meine Eltern beschlossen, es könne nicht so weitergehen. Seit Monaten versuchte die ganze Familie, ihn zum Sprechen zu bewegen: „Paapaaa, Maaamaa,…“ Arasch schaute mit großen Augen interessiert in die offenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, creative writing, Migration | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Eine Fotografin nimmt sich die Freiheit

Der „freischaffende Künstler“  – wie frei schafft er wirklich? Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist die Kunstfreiheit verankert. Mit einer Grenze, die sich  aus demselben Grundgesetz speist: die persönliche Ehre eines anderen Menschen, die ein Teil seiner Menschenwürde ist. Sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuell, Blickfang, Fotografie, Kunst, Migration, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mahbub Ámmá

Groß, beleibt, mit riesigen Brüsten war die Zuneigung meiner Tante Mahbub herzgewaltig. „Mahbub Ámmá“ riefen wir sie mit der azerischen Bezeichnung. Sie war die Schwester meiner Mutter. Zusammen waren sie aufgewachsen in einem Dorf  im Norden Irans, nahe der Grenze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter creative writing, Migration | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen