Förderung der Vaskulitis-Forschung

Wollen Sie dazu beitragen, dass die Vaskulitis-Forschung vorangetrieben wird?

Dann laden wir Sie ein, an eine der folgenden Vaskulitis – Stiftungen eine Spende zu geben.

Jeder Euro ist willkommen, jeder Cent zählt!

Ausländische Stiftungen

Vorab erwähnt, weshalb hier ausländische Stiftungen genannt werden, liegt vor allem an einem Grund:

In Deutschland hat es bisher keine Vaskulitis-Patienteninitiative geschafft, so viele engagierte Mitarbeiter einzubinden, dass die Aufgabe einer ordnungsgemäßen Auswahl, mittel- und langfristigen Verwaltung und Kontrolle der Finanzierung von nationalen oder sogar internationalen Forschungsprojekten zu stemmen wäre. Insofern ist jeder Interessierte aufgerufen, die Vaskulitis-Bewegung selbst tatkräftig zu unterstützen.

Wo Vaskulitis-Forschung stattfindet, ist jedoch letztlich vernachlässigbar, denn die Hauptsache ist, dass sie überhaupt stattfindet. So haben deutsche Patienten von der Forschung nach den Ursachen der Fatigue bei Vaskulitis profitiert, die von der Britischen Vasculitis Foundation entscheidend finanziert worden ist. Gleichfalls haben deutsche Patienten von der Forschung nach Biologicals profitiert, die zu einem erheblichen Teil von der amerikanischen Vasculitis Foundation am Forschungsstandort Bad Bramstedt/Lübeck/Kiel bezahlt worden ist. Darüberhinaus vergibt die amerikanische Vasculitis Foundation ihre Forschungsförderung international. Jeder Forscher in jedem Land kann seinen Antrag bei der Stiftung einreichen.

Durch die Angabe des Zwecks “ Vaskulitis-Forschung““vasculitis-research“ darf, u.a. aus Gründen der Buchhaltung, die ja von den jeweiligen Finanzämtern kontrolliert wird, Ihre Spende nur für die Förderung der Vaskulitis-Forschung ausgegeben werden, und nicht etwa für andere Zwecke.

Die hier vorgestellten Vaskulitis-Stiftungen haben die Kapazität, Forschungsförderung verantwortungsvoll zu betreiben. Sie arbeiten nach unserer Beobachtung engagiert und ordentlich. Sie sind ausschließlich den Belangen der Vaskulitis-Betroffenen und ihren Familien verpflichtet. :

  • Die niederländische Vasculitis Stichting. Die alleine von Ehrenamtlichen getragene Stiftung hat sich vor einigen Jahren von der niederländischen Rheumastiftung getrennt und selbständig aufgestellt. Sie ist sehr gut organisiert und veranstaltet jedes zweite Jahr ein großes nationales Treffen mit mehreren 100 Teilnehmern, Vorträgen und Seminaren. Gegenüber deutschen Besuchern sind die Mitglieder des Vorstands sehr freundlich und aufgeschlossen. Die Stiftung fördert die Fortbildung junger Wissenschaftler auf dem Gebiet der Vaskulitis-Forschung und unterstützt Forschungsprojekte. Die jüngeren Patienten haben sich innerhalb der Stiftung zu einem Netzwerk zusammengeschlossen.

Spenden können Sie der Stiftung auf ihrer Website

http://www.vasculitis.nl

über den Knopf „DONEER NU“.  Nennen Sie als Zweck Ihrer Spende “ Vaskulitis-Forschung“. Wer zuerst weitere Informationen einholen will, wendet sich an den Vorsitzenden Peter Verhoeven über die E-mail-Adresse:  voorzitter@vasculitis.nl  . Die Postadresse der Stiftung lautet:

Vasculitis Stichting

Wezelhof 17
NL-7064 CX  Silvolde

Für Überweisungen von einem Euro-Land in ein anderes werden keine Extra-Gebühren fällig!

  • Die amerikanische Vasculitis Foundation. Diese älteste und aktive amerikanische Stiftung mit ihrer sympathischen Geschäftsführerin Joyce Kullman, die aus einer Vaskulitis-Familie stammt, ist gleichfalls sehr gut organisiert – auf dieser Website haben wir mehrfach über sie berichtet. Auch sie veranstaltet regelmäßig ein großes nationales und regionale Treffen und Seminare. Außerdem können Interessiere weltweit an ihren Webinaren zu aktuellen Themen aus der Vaskulitiswelt teilnehmen. Die Stiftung ist eingebunden in ein nationales Netzwerk von Patienten, Angehörigen und Wissenschaftlern, das dank einer Förderung der amerikanischen Bundesregierung, die Frau Kullman für die Stiftung gewinnen konnte, über die Website https://www.vpprn.org/ organisiert wird. Die vasculitis foundation ist auch über Twitter erreichbar. Die Stiftung hat in den letzten Jahren viele Forschungsprojekte zu Vaskulitiden finanziell unterstützt, auch in Deutschland in Bad Bramstedt/Lübeck/Kiel.

Die englischsprachige Website der Stiftung  finden Sie auf

http://www.vasculitisfoundation.org

Sie bietet eine Fülle von Informationen zu Vaskulitiden und den Aktivitäten der Stiftung. Dort finden Sie auch direkt die Möglichkeit zur Spende. Nennen Sie als Zweck Ihrer Spende “ vasculitis research“.

Bitte beachten Sie, dass bei Überweisungen in die USA möglicherweise erhöhte Bankgebühren anfallen. Nehmen Sie daher vorher Kontakt mit Ihrer Bank auf und lassen Sie sich informieren! Noch ein Hinweis: Eine Spendenquittung aus den USA wird leider kaum Chancen auf Anerkennung beim deutschen Finanzamt haben!

  • Die britische Vasculitis UK. Sie hat sich vor einigen Jahren von der britischen Rheuma-Stiftung getrennt und selbständig gemacht. Unter ihrem Vorsitzenden John Mills, einem Zahnarzt und Vaskulitis-Betroffenen, und seiner Frau, sowie einer Gruppe entschlossener und engagierter Unterstützer hat die Stiftung einen enormen Aufschwung genommen. Sie ist heute ein anerkannter Partner des britischen Gesundheitssystems und hat dazu beigetragen, dass EU-Gelder zuerkannt wurden, mit denen wichtige Forschungsprojekte zu Vaskulitiden in Großbritannien durchgeführt werden konnten. Inspirierend für Deutsche sind die vielfältigen Spendenaktionen, die die Mitglieder der Stiftung  während des ganzen Jahres in Großbritannien durchführen!

Die englischsprachige Website der Stiftung finden Sie auf

http://www.vasculitis.org.uk.

Dort finden Sie viele Informationen zu Vaskulitiden und die Aktivitäten der Stiftung, und die direkte Möglichkeit zur Spende. Nennen Sie als Zweck Ihrer Spende “ vasculitis research“.

Bitte beachten Sie, dass bei Überweisungen nach Großbritannien möglicherweise erhöhte Bankgebühren anfallen. Nehmen Sie daher vorher Kontakt mit Ihrer Bank auf und lassen Sie sich informieren!

 

  • Köhler Stiftung

Die Deutsche Stiftung des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler und seiner Frau Eva Luise Köhler setzt sich für die bessere medizinische Versorgung von Menschen mit Seltenen Erkrankungen ein. Sie fördert die Erforschung von Seltenen Erkrankungen. Die Stiftung stellt Spendenbescheinigungen aus, die vom deutschen Finanzamt anerkannt werden. Sie ist auch für Vermächtnisse und Erbschaften eine, wie ich bisher beobachten konnte, zuverlässige Adresse. Kürzlich hat die Stiftung ein Vermächtnis in Höhe von 30 000 Euro, das ihr von einem Erblasser testamentarisch für die Vaskulitis-Forschung anvertraut worden war, einem Vaskulitis-Forschungsprojekt zuführen können.

Die Website der Stiftung finden sie auf

https://www.elhks.de

Die Postadresse der Stiftung lautet:

Eva Luise und Horst Köhler Stiftung
für Menschen mit Seltenen Erkrankungen
Simrockstraße 4
53113 Bonn

Telefon: +49 (0)30  9154 2333
info@elhks.de