Wald!

Unbedingt in die Ferne schweifen? In Corona-Zeiten unmöglich bis schwer, und mit Risiken behaftet. Also ein Ausflug in die Tiefe des Waldes, ganz in der Nähe. Denn bewußt die Nähe Anderer zu fliehen, gelingt am Besten ganz tief im Wald. Der „Notnagel“ entpuppt sich als Erlebnis. Je länger ich so für mich alleine unterwegs bin, sehe ich den Wald, mehr und mehr:

Holz und Baumstämme wie im Rhythmus,

Frischgrün spriesst aus Grau-Vertrocknetem,

Baumdachtürme und Asttore,

Ginstergold, Moosbetten und Steinzwerge.

WALD!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Fotografie, Kunst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..