Autumn

Hans

Copyright (c) Hans / pixabay.com

The thistledown’s flying, though the winds are all still,
On the green grass now lying, now mounting the hill,
The spring from the fountain now boils like a pot;
Through stones past the counting it bubbles red-hot.

Deskmedia

Copyright (c) Deskmedia / pixabay.com

The ground parched and cracked is like overbaked bread,
The greensward all wracked is, bents dried up and dead.
The fallow fields glitter like water indeed,
And gossamers twitter, flung from weed unto weed.

gpmproject

Copyright (c) gpmproject / pixabay.com

Hill-tops like hot iron glitter bright in the sun,
And the rivers we’re eying burn to gold as they run;
Burning hot is the ground, liquid gold is the air;
Whoever looks round sees Eternity there.

John Clare (1793-1864)

Valiunic2

Copyright (c) valiunic / pixabay.com

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Blickfang, English texts, Gedichte, Kunst, Literatur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Autumn

  1. Gerry Huster schreibt:

    Ein sehr schönes und passendes Gedicht

    • federfluesterin schreibt:

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Das Kompliment gebührt ohne Frage dem Dichter. Es ist eine Freude, dass es Menschen wie Sie gibt, die sich die Zeit nehmen, die Schönheit dieses Gedichts wahrzunehmen.

      Ihre Federflüsterin

  2. Pingback: Wo die Kraniche tanzen | Federflüsterin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.