September-Sonne

(c) federfluesterin

(c) federfluesterin

 

Das ist nicht Sommer mehr, das ist September … Herbst:
diese großen weichen Wolken am Himmel,
diese feinen weißen Spinnwebschleier in der Ferne
und hinter den Gärten mit den Sonnenblumen
der ringelnde Rauch aufglimmender Krautfeuer …
und diese süße weiche Müdigkeit und diese
frohe ruhige Stille überall und trotzdem wieder
diese frische, satte, erntefreudige, herbe Kraft …
das ist nicht Sommer … das ist Herbst.

C. O. H. Flaischlen
Dichter, Redakteur und Schriftsteller, der unter dem Namen „Cäsar Stuart“ publizierte
(1864 – 1920)

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Blickfang, Gedichte, Kunst, Literatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu September-Sonne

  1. Dalo 2013 schreibt:

    The peaceful silence of autumn is such a nice reprieve from the glorious madness of summer. Great photo!

    Gefällt mir

  2. federfluesterin schreibt:

    Thank you, Randall! The sunflower always awakens within me the smell of the beginning of this dry, sunny, silent autumn in north-eastern europe, whereas seeing a field, full of ripe squash, in front of a wooden barn painted in red, in full afternoon sun awakens within me the full smell of the rich soil of the american Midwest.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s