Zeigt her Eure Zähne!

Copyright (c) OpenClipartVectors / pixabay.de

Copyright (c) OpenClipartVectors / pixabay.de

Seit dem 01. März 2016 haben Menschen mit Seltenen Erkrankungen eine kompetente Anlaufstelle für ihre orofazialen Zahnprobleme. Es handelt sich dabei um Probleme, die in Zusammenhang stehen mit Störungen der Muskulatur im Mund-Gesichtsbereich. Die Folgen sind u.a. Sprech- und Schluckbeschwerden oder vermehrter Speichelfluss, ein nicht ausreichend schließender Mund oder auch ein Fehlempfinden der Zunge. Letzteres kann z.B. entstehen durch eine Zungenbiopsie, wie sie manchmal zur Feststellung der Krankheitsaktivität einer Vaskulitis durchgeführt wird. Vaskulitis-Patienten können aber auch aufgrund eines Befalls ihrer Kieferknochen oder neurophatischer Folgen ihrer Erkrankung orofaziale Probleme haben. Alle diese Faktoren beeinflussen die Sprechfähigkeit und das Sprachbild. In der neuen Spezialsprechstunde für Seltene Erkrankungen der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universitätsklinik Münster (UKM) arbeiten Kieferchirurgen, Kieferorthopäden, Pädiater, Humangenetiker und Pathologen, sowie ggfs. weitere Spezialisten in der Diagnostik und Therapie eng zusammen. Sie suchen anhand der Symptome und Veränderungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich der Patienten nach Hinweisen auf die dahinterliegende Grunderkrankung. Steht die Diagnose, arbeiten sie eine, für den jeweiligen Patienten, genau passende Therapie aus.

Am Anfang der Behandlung in der Spezialsprechstunde steht ein orientierendes Gespräch, eine klinische Untersuchung sowie im Allgemeinen eine Fotodokumentation. Damit der Termin so effektiv wie möglich abläuft, sollten Patienten, soweit vorhanden, ihre vorherigen Behandlungsunterlagen mitbringen. Das können Arztbriefe sein, genetische Untersuchungsergebnisse, Röntgen-, MRT- und CT-Aufnahmen (auf CD), OP-Berichte, Blutanalysen und zahnärztliche Befunde.

Die in der Sprechstunde gewonnen Erkenntnisse sollen dazu beitragen, Diagnosen zu erleichtern und Therapien zu verbessern. Deshalb fließen sie ein in ein Register zur Erfassung orofazialer Manifestationen bei Menschen mit seltenen Erkrankungen, kurz ROMSE.

Interessenten können einen Termin vereinbaren unter der Telefonnr: 0251-83 47013. Sie benötigen dafür einen Überweisungsschein.

Dieser Beitrag ist ein Service von PrO Vaskulitis.
       Copyright (c) PrO Vaskulitis

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Gesundheit, Neues von Pro Vaskulitis abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s