Endlich auf der Zielgeraden!

Neues Medikament für Churg-Strauss

Die Ärztin schien, trotz aller wissenschaftlicher Zurückhaltung, doch begeistert zu sein von dem neuen Medikament. Frau Dr. Holle berichtete über die ermutigenden Resultate der damals neuesten Klinischen Studie zu Mepolizumab, die in der Klinik für Rheumatologie und Immunologie am Klinikum Bad Bramstedt mit Churg-Strauss-Patienten durchgeführt worden war.

copyright (c) Mojpe / pixabay.de

Copyright (c) Mojpe / pixabay.de

Churg-Strauss (der offizielle Name lautet Eosophinile Granulomatose mit PolyAngiitis, kurz EGPA) ist eine Vaskulitis-Art, die zunächst die Atemwege befällt und sich dann in der Regel mit allergischem Schnupfen, Asthma bronchiale und Polypen in der Nase bemerkbar macht. Die Autoimmunkrankheit kann sich im weiteren Verlauf aber auf die kleinen und mittelgroßen Gefäße und damit auf die Organe im ganzen Körper ausbreiten. Ist schließlich auch der Herzmuskel  betroffen, kann die Krankheit tödlich verlaufen.

Bei dieser Vaskulitisart vermehren sich eosophinile Granulozyten, eine besondere Form weißer Blutkörperchen,  stark  und infiltrieren das Körpergewebe. Interleukin 5 gilt als der Haupt-Botenstoff, der eosophinile Granulozyten aktiviert und steuert. Mepolizumab enthält einen Antikörper, der an den Botenstoff Interleukin 5 bindet und ihn damit wirkungslos macht. Die Vermehrungskaskade der eosophinilen Granulozyten bei Churg-Strauss-Patienten kann so unterbrochen werden, laut dem damaligen Bericht von Frau Dr. Holle.

Mepolizumab hilft auch bei schwerem Asthma

Auf dem Markt, und damit für alle Churg-Strauss-Patienten erhältlich, war das Biologikum mit Ende und Auswertung des Klinischen Versuchs in Bad Bramstedt aber noch lange nicht. Es waren noch nicht alle Klinischen Tests durchgeführt worden, die einer Zulassung als Medikament in Europa zwingend vorausgehen.

Wer rechtzeitig davon hörte und sich aufgrund seines Krankheitsstandes dafür qualifizieren konnte, konnte mit Glück in eine der weiteren klinischen Prüfungen aufgenommen werden, so an der Universitätsklinik Mainz. Dort wurde Mepolizumab jedoch als Wirkstoff bei schwerem, refraktärem, eosophinilem Asthma erprobt.

Am 5. November letzten Jahres ließ die Arzneimittelbehörde der USA, die FDA, das Medikament für eben diese Patientengruppe in den USA zu. Die Europäer folgten am 3. Dezember 2015 mit derselben Entscheidung. Mepolizumab wird nun endlich unter dem Namen „Nucala (R)“ als Injektionslösung ab Februar 2016 für die o.a. Asthma-Indikation für Patienten verfügbar sein!

Zulassung für Churg-Strauss bald erwartet

Mit der Indikation Churg-Strauss, die mit einer höheren Standarddosierung als bei Asthma einhergeht, wird das Medikament aber noch auf sich warten lassen. Zwar erteilte die europäische Arzneimittel-Agentur schon 2013 dem Pharmaunternehmen und Hersteller von Mepolizumab, GlaxoSmithKline, für das Medikament in der Indikation Churg-Strauss den Orphan-Drug-Status. Er geht einher mit einem vereinfachten Zulassungsverfahren für den europäischen Markt. Aber zur Zeit laufen noch die letzten, in 2014 gestarteten, Studien mit dem Biologikum in Kanada, den USA, Belgien, Frankreich, Italien, Japan, Spanien, Groß-Britannien und Deutschland. Sie sollen im August 2016 abgeschlossen werden.

Ein Zulassungsverfahrung in der EU dauert im Mittel 210 Tage. Gesetzt den Fall, dass in den laufenden Studien keine, einer Zulassung abträglichen Ergebnisse auftreten, könnten Churg-Strauss-Patienten vorsichtig darauf hoffen, dass binnen sehr absehbarer Zeit Mepolizumab als Medikament, spezifisch für ihre Erkrankung, zur Verfügung steht.

Dieser Beitrag ist ein Service von PrO Vaskulitis.
       Copyright (c) PrO Vaskulitis

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Gesundheit, Neues von Pro Vaskulitis abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s