Eine kleine Teepause

Bunte Teekannen in vier Reihen übereinander im Regal

(c) Alexandra H. / pixelio.de

Eine Englische sollte es wieder sein. Schlicht, mit rundem Bauch, und allein schon aufgrund ihrer Leibesfülle Gemütlichkeit ausstrahlend. Also wanderte ich von Geschäft zu Geschäft, suchte, sah Teure, Elegante, Reichverzierte, aber die Eine, Einfache, Anheimelnde fand ich nicht.

Noch ein letzter Versuch. Oben, auf der obersten Etage entdeckte ich sie schon von weitem. Leicht geschwungen, großzügig bauchig und in weichem Mittelblau: Da war sie. Das war meine Teekanne!
Vorsichtig nahm ich sie in die Hand und fuhr mit der anderen sanft über ihre glatt-warme Oberfläche.

„Die sind ganz wunderbar, diese englischen Teekannen, nicht wahr?“ lächelte mich eine Dame an, die in der Nähe stand. Ich lächelte zurück:„ Ja, das sind sie wirklich!“ Zwischen unseren Augen spannte sich die ganze Wärme einer,  mit köstlichem, heißem Tee gefüllten, runden Kanne auf, inmitten einer gemütlichen Teetafel.

Duftete es schon nach Tee…?

Die Augen der Dame hielten meine noch im Weggehen ein Lächeln lang fest. „Genießen Sie immer Ihre Teepausen!“

Dann war sie fort, meine Teegenossin.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter creative writing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s